Myofunktionelle Störungen

 

Eine myofunktionelle Störung (MFSt) im Gesichtsbereich ist durch ein Muskelungleichgewicht vor allem der Zungen- und Lippenmuskulatur, aber auch weiterer Gesichtsmuskulatur gekennzeichnet. Der häufig auftretende fehlende Mundschluss führt zu Speichelfluss und Mundatmung (statt Nasenatmung). Weitere typische Zeichen sind eine interdentale Zungenruhelage (die Zunge liegt zwischen den Front- oder auf den unteren Schneidezähnen), ein nach vorne gerichtetes Schluckmuster („Zungenpressen“/tongue thrust), was zu einem offen Biss führen kann (häufig interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem Kieferorthopäden). Oft kommt es auch zu einer Dyslalie (Artikulationsstörung), besonders der Zischlaute oder zu Problemen bei der Nahrungsaufnahme (Kauen, Saugen, Schlucken).


Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.dgs-ev.de/fileadmin/bilder/dgs/pdf-dateien/broschuere_06.pdf